Wie man .obj files aus Creo Parametric exportiert

Um mit anderen, nicht CAD Programmen mit Creo Dateien zu arbeiten kommt man nicht darum herum die Creo Daten in ein anderes, neutraleres Format zu konvertieren.

Optimal wäre natürlich ein .fbx Format, jedoch verfügt Creo nicht von Haus aus über diese Möglichkeit in ein fbx Format zu konvertieren. Wir verwenden deshalb das .obj Format, welches in Blender oder Unity verwendet werden kann.

Hier eine kurze Anleitung wie man Baugruppen und Einzelteile erfolgreich in dieses Format exportiert:

  • Zum Starten auf „Datei -> Speichern als -> Kopie speichern“ klicken
  • für den Typ die Option „Wavefront(*.obj)“ wählen

Auf „OK“ klicken und bei Baugruppen sollte sich folgendes Fenster öffnen:

Hier wirds ein wenig knifflig.
Bei „zu exportierende Gruppen“ entweder mittels Hinzufügen die einzelnen Bauteile einer Baugruppe wählen die exportiert werden sollten, oder mittels „Alle“ die gesamte Baugruppe als Exportmodell festlegen.

Sobald man auf“Alle“ geklickt hat scheint es als ob Creo nichts machen würde, jedoch popt ganz unten im Message Bereich von Creo eine Abfrage für die Definition eines Koordinatensystems oder einer Ebene auf.


Diese wird vom Programm dafür benutzt die UV Koordinaten der Texturen festzulegen. Am besten eine Ebene (meist Front) dazu im Modellbaum anklicken.

Nun sollte man im Exportfenster eine Anzeige der Elemente für den Export finden.

Jetzt sollte die Qualität der Triangulierung definiert werden. Diese Einstellungen sind je nach Anwendungsfall individuell zu treffen. Je genauer die Triangulierung eingestellt ist, desto feiner wird die Vernetzung und desto näher kommt das triangulierte Modell dem CAD Modell, jedoch auf Kosten der Performance aufgrund der höheren Zahl an Punkten (Vertices) des erzeugten 3D Netzes.

Ich empfehle zuerst mittels der Standardeinstellungen auf „Anwenden“ zu klicken und danach durch Ändern der Sehnenhöhe, Winkelsteuerung und Schrittgröße auszuprobieren bis man mit dem Ergebnis der Konvertierung zufrieden ist.

Sobald man dann auf „OK“ klickt, wird das Modell trianguliert und als .obj Datei abgespeichert (meist im aktiven Arbeitsverzeichnis). Die Materialeinstellungen (Farbwerte) werden zusätzlich in eine .mtl Datei exportiert die sich im selben Verzeichnis wie die .obj Datei befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Call Now Button
This site uses cookies to offer you a better browsing experience. By browsing this website, you agree to our use of cookies.